FITO Products BV

Produkte zur effektiven Detektion von Innenraumgefahren wie beispielsweise Brand, Gas und speziell Kohlenmonoxid sowie ergänzende Brandschutzartikel.

Unternehmenskontakt:
FITO Products BV
Otto A. J. Honders
Molenvliet 22
NL-3961 MV Wijk bij Duurstede
www.fito.nl

Fon: 0031 (0) 343 578 92-0
info@fito.nl

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln


Fon: 0049 (0) 221 / 16 930-436
ml@textkonzept.com

Produkte zur effektiven Detektion von Innenraumgefahren wie beispielsweise Brand, Gas und speziell Kohlenmonoxid sowie ergänzende Brandschutzartikel.

Unternehmenskontakt:
FITO Products BV
Otto A. J. Honders
Molenvliet 22
NL-3961 MV Wijk bij Duurstede
www.fito.nl

Fon: 0031 (0) 343 578 92-0
info@fito.nl

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln


Fon: 0049 (0) 221 / 16 930-436
ml@textkonzept.com

7 Zertifizierungs- und Kontrollstufen können nicht irren!

Stellungnahme von FITO Products zum Ergebnis von Stiftung Warentest zum Rauchmelder-Test 1/2018

12.01.2018

Trotz „gut“ bei Montage und Inbetriebnahme bemängelt Stiftung Warentest die Wirksamkeit und Funktionskontrollmöglichkeit beim funkvernetzbaren Rauchmelder FITO ASD-10QR. FITO Products antwortet mit Fakten:

Stiftung Warentest: Mangelhafte „Wirksamkeit bei Bränden“
Von 4 Testgeräten funktionierte laut Redaktion ein Melder gar nicht und einer nur verzögert.

  • Der FITO ASD-10QR wurde in Bezug auf seine Erfüllung der EN14604 sowie der vfdb-Richtlinie 14/01 bzw. VdS-Richtlinie 3131 vom unabhängigen Prüfzentrum ANPI geprüft und aufgrund der Ergebnisse vom Brandrauchprävention e. V. als „Q“-Melder1 zertifiziert.
  • Das bis auf die Funkvernetzbarkeit baugleiche Stand-Alone-Gerät ASD-10Q wurde in entsprechend reduziertem Umfang vom Kriwan Testzentrum geprüft und hat ebenfalls die „Q“-Melder-Zertifizierung erhalten.
  • Wesentlicher Bestandteil der Zertifizierungen sind regelmäßige Stichprobenkontrollen sowie jährliche Audits der Produktionsstätten.
  • Vor dem Verlassen des Werkes wird darüber hinaus von FITO die Funktionsfähigkeit jedes Gerätes überprüft.
  • Zur Kontrolle vor der Montage hinsichtlich Batteriestrom und Alarmfunktion hat FITO zwei weitere Kontrollstufen eingebaut.
  • Melder des Typs FITO ASD-10Q und ASD-10QR, die diese Sicherheits-Checks nicht bestehen, werden umgetauscht statt montiert. Von ihnen können also auch im unwahrscheinlichen Fall einer Funktionsstörung keinerlei Gefahren ausgehen.
  • FITO Products vermutet im Fall des Komplettausfalls einen erheblichen Transport- oder Lagerfehler. Das nur verzögerte Funktionieren eines Testgerätes liegt vermutlich an einem (versehentlich) ausgelösten Stumm-Modus, innerhalb dessen der Melder für 10 Minuten nur zeitverzögert reagiert.

1 „Das „Q“ ist ein unabhängiges Qualitätszeichen für hochwertige Rauchmelder mit geprüfter Langlebigkeit und höherer Sicherheit vor Fehlalarmen.“ www.rauchmelder-lebensretter.de

Stiftung Warentest: „Bedienung u. Funktionskontrolle“ – ausreichend
Die Funktionskontrolle ist laut Stiftung Warentest nur mit sehr kleiner Prüftaste möglich.

  • Das ist schlichtweg falsch! Die Funktionskontrolle ist im Gegensatz zu allen anderen Wettbewerbsgeräten im Test nutzerfreundlich auch mit einer Fernbedienung möglich.

 

Gewichtung

Testsieger

FITO ASD-10QR

test-Qualitätsurteil

100 %

gut (2,2)

mangelhaft (5,0)

Zuverlässigkeit des Alarms

Wirksamkeit bei Bränden

Gefahr von Fehlalarmen

Störung durch Luftzug

Funkvernetzung im Praxistest

50 %

gut (1,8)

gut

gut

gut

sehr gut

mangelhaft (5,0)

mangelhaft

sehr gut

gut

sehr gut

Handhabung

Gebrauchs- u. Montageanleitung

Montage u. Inbetriebnahme

Bedienung u. Funktionskontrolle

25 %

befriedigend (3,2)

gut

gut

ausreichend

ausreichend (3,6)

befriedigend

gut

ausreichend

Robustheit

5 %

sehr gut (1,0)

sehr gut (1,0)

Deklaration

5 %

gut (1,6)

gut (1,8)

(Auszug Test-Ergebnisse Stiftung Warentest aus 1/2018)

Wenn ein neuer Staubsauger nicht saugt, ein Kaffeevollautomat keinen Kaffee zubereitet oder ein Feuerlöscher nicht löscht, gibt es zweifellos einen grundlegenden Fehler im System. In solchen Fällen schauen die meisten Menschen bei Elektrogeräten ob der Stecker richtig in der Dose sitzt oder suchen beim Löscher nach einem Schutzbügel, der noch entriegelt werden muss.

Bei einem Rauchmelder liegt der Fall sehr ähnlich: Wenn ein Rauchmelder im Brandfall gar nicht oder nur verzögert Alarm schlägt, liegt ein gravierender Fehler vor. Dieser muss allerdings nicht zwingend etwas mit der werkseitigen Produktqualität zu tun haben, sondern kann auch in Zusammenhang mit Mängeln bei Transport, Montage oder Inbetriebnahme stehen. So auch bei unseren Meldern, die zuvor durch Kriwan und ANPI umfangreich geprüft worden sind, um das „Q“-Zeichen für Qualität tragen zu dürfen.

FITO Products ist der Meinung: Diese Option sollte stets in die Beurteilung eines technischen Gerätes mit einbezogen werden!

„Wirksamkeit bei Bränden“
Was ist also bei Stiftung Warentest bei der Überprüfung von 4 Rauchmeldern des Typs FITO ASD-10QR hinsichtlich „Wirksamkeit bei Bränden“ geschehen, um zu so einem vernichtenden Einzelergebnis zu kommen?

FITO Products unterzieht jeden Melder vor Verlassen des Werkes einem Funktionstest und hat für die spätere Verwendung zusätzlich zwei Sicherheits-Stufen eingebaut:

Sicherheits-Check Nr. 1
Die Inbetriebnahme des FITO ASD-10QR beginnt mit der einrastenden Verbindung von Melder und Montageplatte. Hierbei bestätigt ein kurzes akustisches Signal das Funktionieren des vorhandenen Batteriestroms.

Beim Ausbleiben dieser Melodie wird der Endverwender den Melder gar nicht
erst montieren, sondern umtauschen. Von einem vermeintlich defekten Melder wird also künftig keinerlei Gefahr ausgehen.

Sicherheits-Check Nr. 2
Im zweiten Schritt soll das Funktionieren des Melders durch ein erstmaliges Drücken des Testknopfes überprüft werden.

Bleibt der Warnton aus, hat das Gerät ebenfalls kaum eine Chance, an der Decke montiert zu werden, sondern wird reklamiert.

Wenn die Geräte – wie bei Stiftung Warentest – bis hierher „gut“ funktioniert haben, ist ein nachfolgend kompletter Funktionsausfall (nach 7 Prüf- und Zertifizierungsstufen!) aus Sicht von FITO Products unerklärlich. Und der Grund für eine verzögerte Rauchdetektion kann zu diesem Zeitpunkt nur an einer Aktivierung der Stummschaltfunktion liegen. Diese ist im Zusammenhang mit der durchzuführenden Testfunktion (mit anschließen der Stummschaltung des Alarmtons) oder später mit einer versehentlichen Berührung des Multifunktionsknopfes möglich. Die Folge ist ein 10-minütiger „HUSH“- oder Stumm-Modus, währenddessen der Melder bei mittlerem Rauchaufkommen nur verzögert Alarm schlägt.

„Bedienung und Funktionskontrolle“
Der Multifunktionsknopf ist in der Tat kleiner als bei vielen anderen Modellen. Aber dafür ist auch der Melder selbst bei vergleichbar sehr guter Leistung viel kompakter und damit unauffälliger als Wettbewerbsprodukte. Um hieraus keinerlei Handling-Nachteile entstehen zu lassen, kann der FITO-Melder auch mit Fernbedienung gesteuert werden – ohne Leiter, Stuhl und sonstige Steighilfen. Auf diesen Produktvorteil geht Stiftung Warentest leider gar nicht ein.


Bilder: Secontec

Bilder

Dokumente

prev
next