GEV GmbH

Produkte für Sicherheit und Komfort rund ums Haus in den Bereichen Leucht-Systeme, Brandschutz/Brandbekämpfung und Hauskommunikation

Unternehmenskontakt:
GEV GmbH
Gregor Schiffer
Heidehofweg 16
25499 Tangstedt
www.gev.de

Fon: 0049 (0) 4102 / 67 861-0
info@gev.de

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln


Fon: 0049 (0) 221 / 16 930-436
ml@textkonzept.com

 

Produkte für Sicherheit und Komfort rund ums Haus in den Bereichen Leucht-Systeme, Brandschutz/Brandbekämpfung und Hauskommunikation

Unternehmenskontakt:
GEV GmbH
Gregor Schiffer
Heidehofweg 16
25499 Tangstedt
www.gev.de

Fon: 0049 (0) 4102 / 67 861-0
info@gev.de

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln


Fon: 0049 (0) 221 / 16 930-436
ml@textkonzept.com

 

STELLUNGNAHME: Stiftung Warentest hat 14 Rauchwarnmelder auf den Prüfstand gestellt

„Befriedigend“ für GEV-Rauchmelder trotz „Gut“ bis „Sehr gut“ für Montage, Inbetriebnahme, Bedienung, Funktionskontrolle, Zuverlässigkeit und Robustheit

29.12.2015

Die Stiftung Warentest hat wieder insgesamt 14 Rauchwarnmelder mit Lithium-Langzeitbatterie auf den Prüfstand gestellt. Hierunter befand sich auch das Modell FMR 4320 von GEV. Der Melder erhielt in der Gesamtbewertung das Qualitätsurteil „Befriedigend“ (2,9), obwohl er in den für Betrieb und Sicherheit wichtigen Kriterien mit „Gut“ bis „Sehr gut“ abschnitt: Hierzu zählen vor allem die „Zuverlässigkeit des Alarms“, die mit 50 % in die Wertung mit einfloss, aber auch die „Montage und Inbetriebnahme“, „Bedienung und Funktionskontrolle“ sowie „Robustheit“.

Kritikpunkte des Verlages waren a) die „Lautstärke“, b) die „Deklaration“ sowie c) die „Gebrauchs- und Montageanleitung“.

Hierzu nimmt die GEV GmbH wie folgt Stellung:

Zu a)
Gemäß Norm müssen Rauchwarnmelder im Alarmfall einen Pfeifton von 82 Dezibel produzieren, der über vier Minuten lang ertönt. Die Redaktion bestätigte unserem Melder – wie übrigens auch allen anderen Testgeräten – die Erfüllung dieser Voraussetzung. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb erachteten die Prüfer es darüber hinaus für wichtig, die Gleichmäßigkeit der Schallrichtung mit in die Bewertung einzubeziehen. In diesem Punkt hat unser FMR 4320 allerdings nur mit 3,0 abgeschnitten. Wir denken, dass es bei mindestens 82 Dezibel völlig gleichgültig ist, ob die Tonrichtung in Nuancen differiert, sofern der erforderliche Mittelwert erbracht wird.

Zu b)
Was die erforderlichen Herstellerangaben betrifft, ist unser Melder völlig Normkonform. Sonst hätte er nicht vom notifizierten Prüfinstitut ANPI die CE-Zertifizierung erhalten. Zu den Informationen zählen unter anderem:

  • Name und Adresse unseres Unternehmens
  • Fertigungsnummer (alternativ Herstellungsdatum)
  • CE-Kennzeichnung
  • Empfohlene Laufzeit mit Hinweis auf anschließenden Geräteaustausch

Die Redaktion vermisste beim FMR 4320 das Herstellungs- und Haltbarkeitsdatum. Weil letzteres immer vom individuellen Zeitpunkt der Inbetriebnahme durch den Kunden abhängt, wird die empfohlene Laufzeit als 10-Jahres-Zeitraum angegeben und nicht mit einem fixen Termin eingegrenzt.

Zu c)
Stiftung Warentest erläutert das Prüfkriterium „Gebrauchs- und Montageanleitung“ lediglich anhand des Beispiels Lesbarkeit. Diesen Punkt klären wir nochmals mit dem Verlag und überdenken gerne die Schriftgröße und das Layout unserer Anleitung. 

Hier geht’s zum kompletten Test: https://www.test.de/Rauchmelder-Gute-Melder-ab-20-Euro-der-teuerste-im-Test-versagt-4957385-0/

2.452 Zeichen.
Bild: GEV
Abdruck honorarfrei

Bilder

Dokumente

prev
next
Impressum | Datenschutz