WB coatings

International agierender Hersteller von Struktur- und Effektlacken zur Oberflächenveredelung von Holz, MDF, Metall, Kunststoff, Glas, Keramik und Porzellan sowie Entwicklung von Speziallösungen.

Unternehmenskontakt:
Warnecke & Böhm GmbH
Dirk Mollenhauer
Westerbergstraße 12
83727 Schliersee
www.wb-coatings.de

Fon: 0049 (0) 80 26 / 94 07-0
info@wb-coatings.de

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln


Fon: 0049 (0) 221 / 16 930-436
ml@textkonzept.com

 

International agierender Hersteller von Struktur- und Effektlacken zur Oberflächenveredelung von Holz, MDF, Metall, Kunststoff, Glas, Keramik und Porzellan sowie Entwicklung von Speziallösungen.

Unternehmenskontakt:
Warnecke & Böhm GmbH
Dirk Mollenhauer
Westerbergstraße 12
83727 Schliersee
www.wb-coatings.de

Fon: 0049 (0) 80 26 / 94 07-0
info@wb-coatings.de

Pressekontakt:
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln


Fon: 0049 (0) 221 / 16 930-436
ml@textkonzept.com

 

WB coatings: Mit umweltgerechter Modernisierung zur Zertifizierung gemäß ISO 9001:2015 und 14001

Oberbayrischer Lackhersteller investiert rund 1,2 Mio. Euro in Fertigungs-, Lager- und Verwaltungsbereiche und erfüllt die Systemstandards für Qualitäts- und Umweltmanagement.

11.02.2019

Wie kaum ein anderer Landstrich Deutschlands kann die Alpenregion an Schlier- und Tegernsee mit Freizeit- und Lebensqualität aufwarten. Entsprechend aufwendig ist die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben und behördlicher Auflagen, um insbesondere in Seenähe einen mittelständischen Industriebetrieb führen und weiterentwickeln zu können. WB coatings stellt sich diesen Herausforderungen bereits seit 137 Jahren. So hat der Hersteller für wasser- und lösemittelbasierte Industrielacke seit November 2017 rund 1,2 Mio. Euro in Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen investiert – nicht zuletzt, um sich nach DIN EN ISO 14001 zertifizieren zu lassen. Hierdurch hat er sich einerseits auf die künftigen Marktgegebenheiten vorbereitet und wird andererseits international anerkannten Qualitäts- und Umweltmanagementstandards gerecht.

Um die Produktentwicklung, Verwaltung, Rohstoffbevorratung, Herstellung und Lagerhaltung nicht nur effizient, sondern auch nachweislich ökologisch und DIN-konform zu gestalten, hat WB coatings im Laufe des letzten Jahres 1,2 Mio. Euro investiert. „Neben der Produktqualität stehen bei uns die Themen Umwelt- und Mitarbeiterschutz stets im Fokus, auch wenn speziell unsere Branche für diese Themen die Erfüllung besonderer Auflagen und damit verbundene Mehrkosten in Kauf nehmen muss. So war es nur konsequent, die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 sowie die Aktualisierung gemäß DIN EN ISO 9001:2015 in Angriff zu nehmen“, erklärt Dirk Mollenhauer, geschäftsführender Gesellschafter bei WB coatings.

Mit straffem Timing gegen spürbare Produktionsausfälle
Das Sanierungspaket bestand unter anderem aus der Modernisierung der Rohstoffanlieferzone sowie der Installation einer neuen Rauch- und Brandmeldeanlage. Im Sommer 2019 werden außerdem die bisherigen Lösemittel-Erdtanks durch oberirdische Edelstahltanks ersetzt.

Ein weiteres zentrales Thema war die Sanierung aller Hallen- und Lagerböden inklusive elektrischer Ableitfähigkeit und Löschwasserrückhaltung im Brandfall. Denn bei WB coatings sind explosionsgefährdete Atmosphären (Ex-Zonen 0 bis 3) nicht selten, weil regelmäßig hochkonzentrierte Lösemittel verarbeitet werden. Außerdem erfordert die unmittelbare Nachbarschaft des Standortes zum Schliersee die Erfüllung hoher behördlicher Auflagen und gesetzlicher Vorgaben. „Da alleine hierfür die komplette Fertigung stillgelegt, die Hallen entsprechend leergeräumt und die Anlagen später wieder installiert werden mussten, war ein verbindlicher Zeitplan wichtige Basis aller unserer organisatorischen und auch finanziellen Planungen. Hierin spielten auch die Applikations- und Trockenzeiten für den Bodenbelag eine wichtige Rolle“, erklärt Dirk Mollenhauer

Kooperation auf Bayrisch
Warum das Rad neu erfinden, wenn bereits sehr gute Produktlösungen auf dem Markt erhältlich sind, die selbst außergewöhnliche Einsatzbereiche abdecken? Zufälligerweise stand der Marktbegleiter Feycolor im Frühjahr 2018 kurz vor der Fertigstellung einer neuen Rezeptur zur Beschichtung von Industrieböden mit besonders hoher mechanischer, chemischer und auch physikalischer Beanspruchung sowie schnellen Trocknungs- und Aushärtungszeiten; also genau das, was die Kollegen am Schliersee gerade suchten. Folglich hat WB coatings den Branchenkollegen aus Regensburg sein Sanierungsvorhaben als ersten Anwendungstest „unter Realbedingungen“ angeboten.

Feycolor lieferte sein frisch entwickeltes Produkt-Trio aus zwei Grundierungen und einem Finish-Lack (Relafloor 1590 2K EP ESD Grund klar und schwarz ableitfähig, Relafloor 3590 2K EP HS ESD Finish RAL 7035), auf dem anschließend ein elektrisch ableitfähiges Bodenbeschichtungssystem aufgebaut werden konnte. Die Applikation der drei Schichten per Rollauftrag erwies sich als sehr verarbeitungsfreundlich. Nach jeweils 24 Stunden Trocknungszeit konnten die ersten beiden Grundierungen bereits überstrichen werden. Das finale Coating war ebenfalls schon nach 24 Stunden staubtrocken und nach weiteren vier Tagen Trockenzeit hundertprozentig belastbar.

Zertifikat für umweltgerechte Unternehmensführung
Alle bisherigen Maßnahmen konnten innerhalb nur weniger Monate abgeschlossen werden, so dass die Lieferfähigkeit zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt war. „Die Summe aller Maßnahmen zielte auf die Zertifizierung gemäß Qualitäts- und Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 9001:2015 sowie 14001 ab. So können wir Kunden, Mitarbeitern, Anwohnern und kommunalen Behörden heute schwarz auf weiß belegen, dass WB coatings seinen Produktionsstandort inklusive aller damit verbundenen Umweltschutzerfordernisse sehr schätzt“, freut sich Mollenhauer.

4.592 Zeichen
Abdruck honorarfrei
Bilder: WB coatings

Bilder

prev
next
Impressum | Datenschutz